PalChang Kampfsportschule

Taekwondo - Begriffe & Bedeutung

Der vorliegende Leitfaden ist ausschließlich für Mitglieder der Kampfsportschule Pal Chang zusammengestellt worden. Nachdruck oder Vervielfältigung sowie Weitergabe ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Vereinsvorsitzenden möglich.
Vorwort: Im Verlauf der langen Entwicklung des koreanischen Taekwondo, seinen Ursprüngen, der Ausgestaltung und Organisation, haben sich vielfältige Techniken, Formen und Begriffe herangebildet. In zahlreichen Schulen in Asien, Amerika und Europa wird die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung gelehrt und ausgeübt. Seit 1972 ist das Kukkiwon in Seoul/Südkorea das Zentrum des Taekwondo. Internationale und nationale Dachorganisationen überwachen und vervollkommnen das Regelwerk der Lehre und der Prüfungen. Unabhängig von diesen Regelwerken, auch bedingt durch die Vielzahl von Koreanischen Dialekten und der deutschen Schreibweise und der Zugehörigkeit der einzelnen Kampfschule zum jeweiligen Dachverband, gibt es bei den Begriffen und Abläufen viele Unterschiede. Sinn und Zweck des vorliegenden Leitfadens ist es, für unsere Schüler ein Nachschlagewerk für Pal Chang vorzulegen, um den Lernprozess, insbesondere bei der Beherrschung der Bewegungsformen (Taeguek) zu erleichtern. Es wurden die wichtigsten Begriffe und Formen erfasst. Der Leitfaden erhebt deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Geist der Kampfkunst - Spirit of Martial Art

Höflichkeit
Politeness
Ehrgefühl
Sense of Honor
Geduld
Patience
Selbstbeherrschung
Self-Control
Gerechtigkeit
Justice
Weisheit
Wisdom
Barmherzigkeit
Mercy
Redlichkeit
Honesty
Mut
Courage
Ausdauer
Endurance
   

Kommandos

Chariot Aufpassen!
Achtung!
Kyungne Gruß!
chunbi Vorbereitung!
Sijak Start!
Guman Stop!
Baro Ende der Übung!
Tiro ToraPako Kehrt! Wechsel!
Pal Pako Fußwechsel!
Palchagi chunbi Kampfstellung!

KWON

Mit der Hand oder Faust schlagen oder zerstören
chumok Faust geschlossen
1 + 2 Knöchel vorn
panchumok Mittelfinger-Faust geschlossen
Verstärkung durch Mittelfingerknochen
mächumok Faustboden Faust geballt
dung chumok Faustrücken Faust geballt
sonnal Handkante innen
(Messerhand)
Hand gerade gestreckt
Daumen angelegt
sonnaldung Außenhandkante Hand gerade gestreckt
Daumen angelegt
palkup Ellbogen Unterarm angewinkelt
palmok Unterarm  
songut Fingerspitzen Hand gerade aus
vorwärts
kalchebi
Agumson
Hand kreisförmige Bogenhand
(Kehlkopf- und Würgegriff)
Handkreis zwischen Daumen und Zeigefinger
Batangson Handballen Finger 90° gebeugt
Hand 90° nach außen abgeknickt

Stellungen – Sogi (Gewichtsverteilung)

Moa sogi (= Chariot sogi) Achtungsstellung
(Beine geschlossen)
(50/50)
Narani sogi (= Chunbi sogi) Parallele Ausgangsstellung
(50/50)
Chuchum sogi unbestimmte (Pferdesitz) Stellung
(50/50)
Ap sogi Vorwärtsstellung
(50/50)
Ap gubi sogi vorwärts Beugestellung (lang)
(70/30)
Tüt gubi sogi rückwärts Beugestellung
(30/70)
Palchagi chunbi sogi weite Kampfstellung
rechter Fuß hinten
(50/50)
Bom sogi Tigerstellung
(hinteres Bein belastet)
(100/0)
Hakdari sogi Kranichstellung
(100/0)
Goa sogiTütgoa sogi Kreuzstellung
(90/10)rückwärtige Kreuzstellung
(90/10)



Hand- und Armtechniken

Olgul chirigimomtong chirigi Gerader Fauststoß
Gesicht gerader Fauststoß
Solarplexus
are chirigi gerader Fauststoß
Nabel
dung chumok olguldung chumok chigi appe chigi Faustrückenschlag Faustrückenschlag auf das Gesicht
   
dubon momtong chirigi doppelter gerader Fauststoß
Solarplexus
sonnal dung an chigi Außenhandkantenschlag von außen nach innen
sonnal dung naeryo chigi Außenhandkantenschlag von oben nach unten
hansonnal mok chigi Handkantenschlag innen zum Hals
palkub chigi Ellbogenschlag
pyong songut cevo cirigiDul chumok chechoa chirigiPyojok Fingerspitzenstich Umgekehrter Doppelfauststoß in die Magengrube
Ziel/ Zielscheibe
(meist mit der Handinnenfläche)
 

Grundbegriffe

Do Weg, Lehre, Methode, Geist
Jeja Schüler
YouKupja Kupträger
Youdanja Danträger
Sabum Lehrmeister 1.- 4. DAN
Sabumnim Großmeister 5.-10. DAN
   
orun rechts
öen links
dwit hinten – rückwärts
ap vorne, vorn
   
arae Unterleib - Bauchnabel abwärts
momtong Oberkörper zwischen Schlüsselbein
und Bauchnabel
olgul Schlüsselbein aufwärts - Kopf
   
Dobok Taekwondo Anzug
Dojang Taekwondo Trainingshalle
Sang ui Jacke
Ha ui Hose
Ti Gürtel
Kyok pa Bruchtest
Kyourogi
Freikampf
Hosinsul Selbstverteidigung

 

1          hana 1.         il
         dul 2.         i
3          set 3.         sam
4          net 4.         sa
5          dasot 5.         oh
6          yosot 6.         yuk
7          ilgob 7.         chil
8          yodol 8.         pal
9          ahob  
10        yol            

Abwehr – Blöcke

are makki Unterstufe Abwehr
momtong makki Mittelstufe Abwehr
olgul makki Oberstufe Abwehr
momtong makki Mittelstufe Innenabwehr
pakat makki Mittelstufe Außenabwehr
sonnal makki Handkantenabwehr (2 Hände)
öe santul makki Zweiarmblock („kleiner Berg“)
nullo makki Handflächenblock (Knieblock)
han sonnal makki Handkantenblock (1 Hand)
otgoro makki Faust über Kreuz Block
rechter Fuß vorn: rechte Faust oben
linker Fuß vorn: linke Faust oben
Hechoa makki Aus der Überkreuzstellung der Fäuste
Block links + rechts mit angewinkeltem Arm - Keilblock
(doppelter Pakat makki)
   

TAE

Stoßen – springen – mit dem Fuß zerschmettern
Bal                                     
Fuß Beispiel
Ap chuk Fußballen Anwendung:
Ap tschagi
Vorwärtsfußtritt
Dwit chuck Fußhacken Anwendung:
Dwit tschagi
Rückwärtsfußtritt
Balnal Fußkante außen Anwendung:
Yop tschagi
Seitwärtsfußstoß
Baltung Balbadak           Murup                   Fußspann
Fußsohle
Knie
Anwendung:
Balnal tschagi
Halbkreisfußtritt Anwendung:
Miro tschagi
Schiebetritt Anwendung:
Murup chagi
Aufwärtskniestoß


Fuß- und Beintechniken

tsche sing se tong tschak Schienbein/Spanntritt in die Ferse des Gegners
paltung kuryo an tschagi Spanntritt + 360°-Drehung ohne absetzen („Roundhousekick“)
ap tschagi Vorwärtstritt (Ballen)
yop tschagi Seitwärtstritt (Außenkante)
bandal chagi Halbkreistritt (Spann/Ballen) (ehemals dolyo tschagi)
Ap pe olrigi Abwärtstritt von oben nach unten (Hacken) (ehemals ap naeryo tschagi)
an tschagi Abwärtstritt nach innen Innenfußkante (ehemals an naeryo tschagi)
pakat tschagiPande dolyo tschagi Abwärtsfußtritt nach außen (Außenfußkante) Fußsohlentritt von innen nach außen
mom dolyo tschagi Hackentritt nach 360°-Drehung
tom dolyo tschagi Fußspanntritt nach 360°-Drehung
miro tschagi Schiebetritt
Dwit tschagi Rückwärtstritt mit dem Hacken ohne Rückblick
ap naeryo tschagi Geschnappter Abwärtsfußtritt mit der Fußsohle von oben nach unten
Tyo ap tschagi Gesprungener Vorwärtsfußtritt
Tyo bandal Tschagi Gesprungener Halbkreisfußtritt
Tyo yop tschagi Gesprungener Fußkantentritt
Tyo mom dolyo tschagi Gesprungener 360° gedrehter Fußhackentritt